unser Gründer

Unser Gründer

Adalbero aus dem Geschlecht der Grafen von Lambach-Wels wurde um 1010 in Lambach geboren. Nach seinen Studien in der Würzburger Domschule trat Adalbero in den Dienst von König Heinrich III. Dieser ernannte ihn 1045 zum Nachfolger des heiligen Bruno auf dem Würzburger Bischofsstuhl, wo er sich um en Dombau, aber auch um den geistigen Aufbau seiner Diözese sorgte.

Mit den benediktinischen Reformbewegungen seiner Zeit verbunden, rief er den Mönch Egbert aus Gorze als Abt nach Münsterschwarzach. Egbert selbst wurde 1056 Abt in

Lambach, nachdem Adalbero hier die Benediktiner eingeführt hatte.
Anerkannt war auch Adalbero am kaiserlichen Hof durch seine Tätigkeit als Ratgeber und Friedensstifter.

Im kurz darauf ausbrechenden Investiturstreit schlug sich Adalbero mit allen Konsequenzen auf die Seite von Papst Gregor VII. und bezog damit Position gegen König Heinrich IV.

In den Wirren dieser Zeit musste Adalbero mehrmals seine Bischofsstadt verlassen und starb so auch 6. Oktober 1090 im Exil, in seiner Heimat Lambach und wurde in der Stiftskirche bestattet. Bald nach seinem Tod wurde er in seiner Heimat als Heiliger verehrt, 1883 anerkannte Papst Leo offiziell den Kult der Verehrung Adalberos als Heiligen